Zum Hauptinhalt springen

Offener Brief an die christlichen Gemeinden von Nizza

Die Anteilnahme und Solidarität der DMG für die Opfer des jüngsten Anschlags

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

“Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. (...)” - Koran, 5:32

In tiefer Anteilnahme haben wir von dem Anschlag in der Basilika Notre Dame de l’Assomption von Nizza erfahren. Kaum vorzustellen ist die schwere Zeit, die eine solche Tat über die Opfer und ihre Liebsten bringt. Wir schließen die Hinterbliebenen und Betroffenen in unsere Gebete ein. Im Namen der Deutschen Muslimischen Gemeinschaft möchte ich Ihnen, den Christinnen und Christen von Nizza, aber auch der ganzen Welt unsere ungeteilte Solidarität aussprechen.

Dass der Täter bei seinem blasphemischen Verbrechen“Allahu akbar”, Gott ist größer, geschrien haben soll, verletzt uns zutiefst. Es ist ein Affront gegen jeden gottgläubigen Menschen, dass ein Terrorist im Namen Gottes zu handeln glaubt, obwohl er nichts Heiliges im Leben mehr kennt; nicht einmal das Leben selbst, das wertvollste Geschenk unseres Herren. Für seine Tat ausgerechnet eine eine Kirche - ein Haus Gottes - zu wählen, offenbart seine Verhöhnung für jegliche Religiosität und Spiritualität.

Als religiöse Menschen lernen wir, mit Prüfungen geduldig umzugehen und denen beizustehen, die Verlust im Leben und Unrecht erleiden. Manchmal stellt uns das Schicksal jedoch vor Herausforderungen, die uns schier unüberwindbar erscheinen. Es sind solche Momente, in denen sich unser Glaube und unsere Charakterstärke beweisen. Im Angesicht des Schreckens ermutigt uns unsere gemeinsame Religiosität einander barmherzig mit Liebe und Einheit zu begegnen. Niemals dürfen wir uns spalten lassen und einander in Misstrauen gegenüber stehen, denn sonst tappen wir in die Falle, die uns diese vom Nihilismus getriebenen Terroristen gestellt haben.

Abschließend möchten wir uns dem Gebet des Papstes Franziskus A Prayer to the Creator anschließen, das er zum Ende seiner Enzyklika “Fratelli Tutti” aussprach:
 

Lord, Father of our human family,
you created all human beings equal in dignity:
pour forth into our hearts a fraternal spirit
and inspire in us a dream of renewed encounter,
dialogue, justice and peace.
Move us to create healthier societies
and a more dignified world,
a world without hunger, poverty, violence and war.
May our hearts be open
to all the peoples and nations of the earth.
May we recognize the goodness and beauty
that you have sown in each of us,
and thus forge bonds of unity, common projects,
and shared dreams. Amen.

 

Khallad Swaid

Präsident Deutsche Muslimische Gemeinschaft

 

Berlin, den 30.10.2020